Gedanken zum 6. Sonntag im Jahreskreis (14. Februar)

Lepra war zurzeit Jesu eine unheilbare, tödliche Seuche. Deswegen wurden die Erkrankten mitsamt ihren Familien an isolierten Plätzen „ausgesetzt.“, daher der Name „Aussatz.“ Aussätzige waren verpflichtet durch Rufen vor sich selbst zu warnen, wenn jemand in ihre Nähe kam – damit man Sicherheitsabstand halten konnte! Solch ein Aussätziger kommt nun, gegen alle Vorschriften, mit seiner…

Es geht in die Verlängerung…

Viele Menschen in unseren Gemeinden haben den Wunsch, dass die Gottesdienste endlich wieder stattfinden. Den hauptberuflichen Seelsorgern geht es genauso. Wir haben uns bisher in unseren Entscheidungen an den Leitlinien orientiert, die von den politisch Verantwortlichen in Staat und im Land NRW beschlossen waren. Jetzt haben die Ministerpräsidenten/innen und die Kanzlerin beschlossen, den Lockdown bis…

Gedanken zum 5. Sonntag im Jahreskreis (7. Februar)

Hiob, der erfolgreiche, von Gott verwöhnte und von den Menschen geachtete fromme Jude, verliert kurz hintereinander alles, was sein Leben ausmacht: die Kinder kommen um, die Herden werden gestohlen, die Häuser brennen nieder, ihn selbst befällt Krankheit. Sein Glück hat ihn verlassen. Gott scheint ihn verlassen zu haben. Hiob beschreibt sein Leben als Kriegsdienst, in…

Die Geister unterscheiden

Ich bin ein großer Verehrer des heiligen Franziskus. Seine authentische Lebensweise und seine ehrliche Suche, mit dem Evangelium zu leben, haben mich von Kindheit an beeindruckt. Seine Begegnung mit einem Aussätzigen vor den Toren der Stadt Assisi war für mich immer ein gelungenes Beispiel dafür, wie ein Mensch Jesus nachfolgen kann. „Franziskus begegnete eines Tages,…