Firmung

Nach der Erstkommunion ist die Firmung ein weiterer Schritt in die Gemeinde und in die Kirche hinein.

Zum 16. Geburtstag bekommen die jungen Menschen in unseren Gemeinden eine Glückwunschkarte. Darin wird auch auf die Möglichkeit der Firmung hingewiesen. Wer sich für die Vorbereitung auf die Firmung, die in der Regel im Herbst (Oktober/November) stattfindet, interessiert, meldet sich in einem der Gemeindebüros oder beim Gemeindereferenten Manfred Morfeld (Kontakt s. unten). In einem Info-Gespräch erfahren die Jugendlichen anschließend, welche Möglichkeiten es für sie auf dem Weg zur Firmung gibt. Es gibt dabei keine festen Gruppen, sondern verschiedene Angebote, aus denen jede/r das für sie/ihn Passende auswählt.

Diese Angebote können sein:

  • Pilgerweg
  • Mitarbeit in sozialen oder gemeindlichen Einrichtungen
  • Klosterbesuch
  • Hospizbesuch
  • Reli-Tour
  • Weltreligionen
  • Glauben erfahren (mit dem Rad)
  • Glaubensgespräche
  • Bibelabende
  • Firmkino
  • Geocaching
  • Themenabende (Leben nach dem Tod, Liebe und Partnerschaft…)

Am Ende der Vorbereitungszeit finden für alle gemeinsam Vorstellungsgottesdienste in den einzelnen Gemeinden sowie zwei Abend zu den Themen Versöhnung und Firmung statt. Die Feier der Firmung findet jährlich, aber nicht jedes Mal in allen Gemeinden statt.

Zur Firmung können sich auch ältere Menschen aus den Gemeinden anmelden. Im Gespräch wird dann geklärt, ob diese an der Vorbereitung für die Jugendlichen teilnehmen möchten oder an der Vorbereitung auf die Erwachsenenfirmung, die zweimal im Jahr in unserem Erzbistum gespendet wird.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Manfred Morfeld, Gemeindereferent
Mobil und WhatsApp: 0157 58241989
E-Mail: m.morfeld[at]kirche-dortmund-nordost.de