Das große unbemerkte Jubiläum

Auf eine Anfrage des Rates der Stadt Köln erließ der römische Kaiser Diokletian im Jahre 321 ein Dekret, in dem er erlaubte und wünschte, dass Menschen jüdischen Glaubens gleichberechtigt mit allen anderen in allen Gremien der Stadtverwaltung Verantwortung übernähmen. Es ist der erste Beleg für jüdisches Leben nördlich der Alpen und somit auch in Deutschland.…

Mit Leib und Seele

Predigt 20. Sonntag im Jahreskreis B 2021 (M. Himmelfahrt) Schwestern und Brüder, wenn die Kirche in ihrer Geschichte nach Irrlehren gesucht hat, dann ist sie da sicherlich oft über das Ziel hinaus geschossen. Sie war verbohrt und fanatisch. Sie hat sich versündigt und es klebt gar Blut an ihren Händen. Wenn Kirche von Irrlehre spricht,…

Vom Lied in allen Dingen

Das Wort „romantisch“ steht bei vielen für ein Abgehobensein von der Wirkklichkeit, für eine Distanzierung von der Härte des Lebens. „Romantisch“ – das wird allenfalls als unterhaltsam empfunden, aber nicht als ernstzunehmende Weise, sich dem Leben mit seinen Höhen und Tiefen zu stellen. Der Dichter Joseph von Eichendorff, geboren 1788, gilt als DER Romantiker schlechthin.…

Man wird essen und noch übrig lassen

Predigt 17. Sonntag im Jahreskreis B 2021 Schwestern und Brüder, ich kann mir nicht vorstellen, daß Jesus einen Kalender besaß, in dem stand: „Mittwoch, 16.30 Uhr, Brotvermehrung.“ Mir scheint es bei der Brotvermehrung so gewesen zu sein, wie bei fast allen wichtigen Situationen im menschlichen Leben: wir suchen sie uns nicht aus, sondern sie kommen…

Kirche der Vielfalt

Am 15. Juni diesen Jahres hat im Bistum Essen eine digitale Podiumsdiskussion zum Thema „Vielfalt in der Kirche“ stattgefunden. Der Essener Generalvikar Klaus Pfeffer diskutierte mit drei Theologinnen unter der Überschrift „Was mich trägt – Perspektiven für eine erneuerte Kirche.“ In einem Rückblick erinnerten sich die Teilnehmenden u.a. an die Zeit, als es in den…

„Vom Erbitten und Empfangen“

7. Sonntag der Osterzeit B, 16. 5. 2021 Schwestern und Brüder, sieben Wochen feiern wir Ostern. Die 7 ist eine Symbolzahl, die Zahl der Vollendung. Sieben Tage, eine Woche, brauchte Gott nach Auskunft der Bibel, um den Kosmos zu schaffen. 7 x 7 Tage, sieben Wochen dauert das Osterfest. Sicherlich wollte man eine Parallele ziehen…

Unsere Zweifel, Jesu Wunden

Predigt 2. Sonntag der Osterzeit B 2021 Schwestern und Brüder, unsere Evangelien sind keine historischen Dokumentationen, so wie wir die Biographie einer berühmten Persönlichkeit lesen. Unsere Evangelien sind theologische Rede und Deutungen  eines Menschen über einen Menschen. Und sie sind alle ganz genau komponierte literarische Texte, die eine ganz bestimmte Aussageabsicht verfolgen. Und doch sind…

Gedanken zum 6. Sonntag im Jahreskreis (14. Februar)

Lepra war zurzeit Jesu eine unheilbare, tödliche Seuche. Deswegen wurden die Erkrankten mitsamt ihren Familien an isolierten Plätzen „ausgesetzt.“, daher der Name „Aussatz.“ Aussätzige waren verpflichtet durch Rufen vor sich selbst zu warnen, wenn jemand in ihre Nähe kam – damit man Sicherheitsabstand halten konnte! Solch ein Aussätziger kommt nun, gegen alle Vorschriften, mit seiner…