Spirituelle ImpulseStartseite

Pace e Bene – Pax et Bonum – Frieden und Heil

Auf unserem heutigen Bild ist die Kirche „San Francesco“ in Assisi zu sehen, von der Rocca aus, über die Porta San Giacomo betrachtet. Auf der Wiese vor der Kirche ist aus Pflanzen des Wort „Pax“ geformt und davor, hier nicht ganz zu erkennen, das „Tau“, das Grußzeichen des heiligen Franziskus.

Pax – Frieden. Franz von Assisi verwendete oft den Gruß „Pace e Bene“. Er umfasst viel mehr, als sich nur Frieden zu wünschen, was wir ja gerade in diesen Tagen dringlichst tun.

Um „Heil“ erweitert, geht es nicht nur um die Erfahrung von Frieden im Großen wie im Kleinen, sondern auch um: körperliche und seelische Gesundheit, einen gelingenden Lebensweg, soziales Wohlergehen, ein Leben im Frieden mit sich und der Welt und sicher auch vor Gott.

Gesundheit ist mehr als die Abwesenheit von Krankheit. „Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder von Gebrechen“. So steht es im Vorwort zur Verfassung der Weltgesundheitsorganisation WHO.

Und zu guter Letzt: „Pace e Bene“ – wenn wir uns das im vorgenannten Sinne gegenseitig wünschen und zusagen, dann bedeutet das auch, christliche Werte anzuerkennen und zu versuchen, danach zu leben.

Pace e Bene

Georg Heßbrügge

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare