Das Leben – ein Farbkasten?

Unser Leben – vielseitig und bunt, wie die Farben in einem Farbkasten.

Die Fastenzeit – für uns Christen eine Zeit, um unser Leben genauer zu betrachten, zu ordnen und aufzuräumen, um wieder ein Auge für die wirklich entscheidenden Dinge im Leben zu haben.

Schauen wir uns doch einmal in Ruhe unseren Lebensfarbkasten an. Wie bunt ist unser Leben und in welchem Zustand sind unsere Lebensfarben? Es gibt da – EINGETROCKNETE FARBEN: Manchmal sind mir Lebensfreude und Fantasie abhanden gekommen. Ungelöste Probleme und Konflikte lassen mich austrocknen.

Es gibt auch – VERBRAUCHTE, FAST LEERE FARBNÄPFE: Arbeit und Alltagstrott haben zu viel Kraft und Farbe verbraucht. Vielleicht schaffe ich es mit etwas Abstand und Abwechslung, wieder Mut und Kraft zu sammeln.

Es gibt manchmal auch – ZU VIELE FARBTÖPFE: Wichtig ist erst einmal, mich von etwas loszulösen. Manchmal ist es auch gut, nicht alle Plätze in meinem Lebensfarbkasten gleich wieder zu besetzen. Freiräume sind wichtig, um jederzeit meinen Deckel öffnen und Neues hereinlassen zu können.

UNREINE, DRECKIGE FARBEN: Erst einmal nachdenken. Wie konnte es zu so einem Durcheinander kommen? Wer mischt in diesem Farbnapf alles mit? Wie komme ich an die Ausgangssituation, an die Grundfarbe heran? Ist ein klärendes Gespräch angesagt, um den Dreck wieder zu entfernen?

WASSERGLAS UND PINSEL: Das Wasserglas steht für die klaren Gedanken. Es muss immer wieder mit frischem Wasser aufgefüllt werden. Und der Pinsel ist das Symbol für mein Handeln.

Aber wo ist Gott in meinem Leben? Habe ich vor lauter Farben keinen Platz für Gott? Schaut nur – Gott ist mitten in unserem Leben. Die Wärme des Rot, die Hoffnung im Grün, die Treue im Blau – all das kommt von Gott. Er schenkt uns die Farben – und wir sehen sein Zeichen, den Regenbogen. Mit dem Regenbogen möchte Gott uns zeigen, uns versprechen, dass er immer bei uns ist. (Verfasser Unbekannt)

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare