AktuellesStartseite

Seit dem Beginn des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine im April 2014 sind etwa 1,4 Millionen Menschen in der Ukraine als Binnenvertriebene registriert; Tausende wurden seither getötet. 3,4 Millionen Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen.

Mit dem großräumigen russischen Angriff auf die Ukraine am 24.02.2022 hat sich die Situation dramatisch verändert. Trotz der schwierigen Lage sind zahlreiche Hilfsorganisationen in der Ukraine tätig und leisten humanitäre Hilfe. Die Hilfsmaßnahmen erstrecken sich auf Notlagen im gesamten Land. Es werden Feldküchen betrieben, Notunterkünfte eröffnet und Betroffene mit Medikamenten und warmer Kleidung versorgt. Menschen, die aufgrund des Konflikts ihre Häuser verlassen mussten, werden aufgenommen und psychologisch unterstützt.

Das deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen hat eine Spenden-Information zur Ukraine-Nothilfe herausgegeben, die neben Spendenkontenummern auch sachdienliche Hinweise zur Unterstützung der Ukraine-Hilfe gibt.

Die Spenden-Information findet sich hier.